Was sind Gummibären?

Gummibären auch Gummibärchen genannt, sind Fruchtgummis. Diese Fruchtgummis sind meist nicht größer, als 2-3 cm. Sie bestehen wesentlich aus Zuckersirup, Zucker und einer harten Gelantinenmischung. Daher auch ihre gummiartige Konsistenz. Zudem erhalten die gummiartigen Tierchen noch Wasser, Überzugsmittel, Säurungsmittel, Geschmacksstoffe und Farbstoffe. Natürlich gibt es Gummibären auch ohne Gelatine. Zum Beispiel für die Vegetarier.

Die Geschichte des Gummibären

Die Geschichte des Gummibären fing 1922 an. Der Bonner Unternehmer Hans Riegel entfand den Gummibären. 1922 brachte Haribo den sogennaten Tanzbär auf dem Markt. Den Namen Goldbären erhielt er 1967. Haribo ist bis heute Marktführer. Der Name „Haribo“ setzt sich aus den ersten beiden Buchstaben des Bonners Unternehmer Hans Riegel zusammen. Aber auch von anderen Herstellern, gibt es die Gummibären zu kaufen.

Rezepte/Getränke mit Gummibären

Man kann Gummibären nicht nur so alleine essen. Es gibt ein paar Rezepte aber auch Getränke, wo man Gummibären verwenden kann. Gummibärenkuchen, Eiswürfel mit Gummibärchen, Kinderbowle oder auch Gummibärcheneis.

Im jüdischen Museum in Berlin gibt es zum Beispiel einen Automaten, wo man Gummibärchen ohne Gelantine kaufen kann. Man kann gelantinefreie Gummibären auch im Supermarkt ergattern.